LOGO!MAT E-CART

Die nächste Generation der KRUPS Montagefördersysteme


E-CART-700_smallDas LOGO!MAT E-CART Fördersystem ist speziell ausgelegt für den Montage- und Testbereich großer und schwerer Produkte wie Motoren, Achsen und Getriebe. Die Traglast beträgt 1.350 kg pro Werkstückträger [WT], die Anlagen-Nennbreite 700 mm.

Im Gegensatz zu den den häufig eingesetzten Fördersystemen mit angetriebenen Staurollen oder Stauförderketten, gibt es im E-CART System keine bewegte Mechanik mehr in der Förderstrecke. Vielmehr dienen zwei parallele, robuste Stahlträger als Laufschienen für die einzeln angetriebenen Werkstückträger, die E-CARTs.

Ihre Energie beziehen diese E-CARTs über verschmutzungssicher in die Laufschiene integrierte Stromschienen und großzügig dimensionierte Stromabnehmer. Aus Sicherheitsgründen beträgt die Versorgungsspannung nur 48V.

Stopper, Indexier- und Hubstationen werden wie bei Rollen- und Kettenförderern zwischen den parallelen Laufschienen eingesetzt. Die
E-CARTs besitzen einen Freiraum in der Mitte des Grundkörpers, um auch Operationen von unten durchführen zu können. 
Die E-CARTs können staudrucklos angestaut werden, ein Stopper kann beliebig viele WTs anhalten.

Montage-Fördersysteme für große und schwere Produkte werden häufig bodennah und begehbar montiert. Die E-CART Laufschienen können mit einer Oberkante von nur 190 mm montiert werden, dabei besteht jedoch immer noch genügend Verstellbereich zum Ausgleich von Bodenunebenheiten. Der Zwischenraum von beiden Laufschienen wird mit begehbaren Stahlelementen abgedeckt.

Ein wesentlicher Vorteil dieses Konzeptes ist die Wartungsfreiheit der Förderstrecke, die frei von bewegte Komponenten ist. Gerade bei den bodennah montierten Anlagen werden dadurch die Wartungszeiten und -kosten erheblich reduziert. Auch die E-CARTs sind in Ermangelung von Stromspeichern und durch den elektronisch kommutierten Antrieb weitestgehend wartungsfrei und im Störungsfall leicht austauschbar.

Die Energiebilanz fällt positiv aus, da die E-CARTS reibungsarm laufen und beim Stop keine Energie verbrauchen. Die Betriebsgeräusche sind im Vergleich zu Rollen- oder Kettenförderern extrem gering.

E-CART Stopper besitzen keine bewegten Teile; die E-CARTs werden sanft zum Stillstand abgebremst, auch beim Anstauen beliebig vieler Werkstückträger. Die Fördergeschwindigkeit ist regelbar und kann bis zu 0,4 m/sek. betragen.

Das LOGO!MAT E-CART System besteht nur aus wenigen Bauelementen, mit denen nahezu alle Layoutkonzepte einfach zu realisieren sind. Gerade Förderabschnit werden mit standardisierten Drehmodulen als Ecken, Abzweigungen und Kreuzungen zu der gewünschten Linien-führung kombiniert. Nachträgliche Umbauten sind problemlos möglich.

Im Vergleich zu Rollen- und Kettenfördersystemen sind mit dem E-CART System viele zusätzliche Funktionen realisierbar, beispielsweise elektrisch angetriebene Aufbauten wie Hubsäulen oder Drehvor-richtungen. Die Werkstückträger können ganz oder abschnittsweise im Continuous Flow Modus betrieben werden, auch ein Rückwärtsfahren ist überall möglich.

Auf der MOTEK 2014 - vom 06. bis 09. Oktober in Stuttgart - zeigen wir auf unserem Messestand 3103 in der Halle 3 zwei komplett funktionsfähige Musteranlagen unseres E-CART Systems.